SG Banzkow-Leezen

Bild0005.jpgBild0009.jpgBild0008.jpg

Der erste Samstag im Juli und die Handballer der SG Banzkow-Leezen treffen sich zur sportlichen Betätigung ausserhalb der gewohnten Halle.  Am 04.07.2015 um 13:30 findet auf dem Sportplatz in Rampe der 3. Stundenlauf statt. Zum Abschluss der Saison kommen alle Mannschaften zusammen und geben den Startschuss für die neue Saison.

Das letzte Spiel der Saison führte die erste Männer der SG Crivitz-Banzkow nach Greifswald zum Rückspiel des Staffelspiels gegen den Drittplatzierten aus der Oststaffel. Im Hinspiel hatte man einen sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gegeben. Man hatte sich fest vorgenommen, den Abschluss mit einem Sieg abzurunden, doch war wenige Tage vor dem Spiel schon klar, dass es durch den Personalmangel eine schwere Aufgabe werden würde. Mit Hilfe aus der zweiten Mannschaft und den Einsatz von Birger Fründt hatte man gerade 8 Mann zusammen bekommen.

Am letzten Samstag bestritt die SG Crivitz-Banzkow vor heimischer Kulisse das Hinspiel gegen den Drittplatzierten aus Greifswald. Das Spiel sollte ohne große Erwartungen angegangen werden, jedoch wollte man im letzten Heimspiel noch einmal überzeugen und eine ansehenswerte Partie abliefern.

Am vergangen Samstag erwartete die SG Crivitz-Banzkow den bereits feststehenden Staffelmeister des SV Mecklenburg Schwerin II zum letzten Heimspiel der Vorrunde. Gerade nach dem deutlichen Auswärtssieg in Warnemünde hatte sich die Mannschaft der SG viel vorgenommen. Wollte man doch solange wie möglich am Favoriten dranbleiben, um die Überraschung möglich zu machen. Jedoch gelang dies zu keinem Zeitpunkt des Spiels.

Am vergangen Samstag reiste die 1. Männermannschaft der SG Crivitz-Banzkow zum letzten Auswärtsspiel der laufenden Vorrunde. Hier wartete die 2. Vertretung des SV Warnemünde. Dass hier keine leichte Aufgabe bevorstand, hatte bereits das Hinspiel gezeigt, welches die SG mit 35:30 nur knapp für sich entscheiden konnte. Nichts desto trotz galt es unbedingt zu gewinnen, um das Fernduell mit dem Güstrower HV ’94 um Platz 2 offen zu halten.